Ordnungsgemäße Kassenführung bei Bargeschäften

die Kassenführung bzw. die Kassenaufzeichnungen bereiten in der Praxis – sowohl bei der täglichen Arbeit als auch im Rahmen von Außenprüfungen – oftmals Schwierigkeiten, denn der Gesetzgeber hat keine konkreten Vorschriften darüber erlassen, wie eine Kasse genau zu führen ist. Die Frage der Ordnungsmäßigkeit der Kassenaufzeichnungen ist somit regelmäßig Streitpunkt mit der Finanzverwaltung, seitens derer bei Bargeschäften häufig die Vermutung einer Manipulation besteht. In bargeldintensiven Branchen wird die Kasse im Rahmen einer Außenprüfung daher intensiv geprüft.

Dies zukünftig umso mehr, da der Verwaltung umfangreiche digitale Auswertungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen und die Betriebsprüfer speziell in deren Nutzung geschult werden. Überhaupt ist das Misstrauen der Prüfer bei bargeldintensiven Betrieben extrem groß. Nicht umsonst nennt man diese amtsintern Hochrisikobetriebe.

Dazu gehören vor allem: Gastronomie, Bäcker, Metzger, Einzelhandelsunternehmen und allgemein Unternehmen mit Ladenkassen.

Da Sie im Rahmen Ihrer Tätigkeit im wesentlichen Umfang Bargeschäfte tätigen, sollte die Ordnungsmäßigkeit der Kassenführung penibel geprüft und Mängel sollten umgehend behoben werden. In diesem Sonder-Rundschreiben erläutern wir Ihnen die Herausforderungen einer ordnungsmäßigen Kassen­führung (insbesondere beim digitalen Datenzugriff) und zeigen auch die steuerlichen Sanktionen bei einer fehlenden oder nicht ordnungsgemäßen Aufzeichnung der Bargeschäfte auf.

 

Bitte nehmen Sie sich in ihrem eigenen Interesse Zeit für die folgenden Seiten.

hier mehr: Sonderinformation zur Kassenführung


Zurück zur Übersicht